Der Sterntaler-Spielplan 2017 im Rückblick als PDF-Datei
Besondere Veranstaltungen & Veranstaltungsreihen:
Der Sterntaler in der Presse - wir danken für die Veröffentlichungsgenehmigung
Neuinszenierungen unserer Sterntaler-Theater in diesem Jahr:
Ein kleiner Rückblick auf die Höhepunkte des Jahres 2017 aus der Sicht des Sterntalers:
20 Jahre Puppentheater Sterntaler: Die Galerie der Gala vom 01. April 2017
20 Jahre Puppentheater Sterntaler - die Geburtstagsgala
Zwanzig Jahre Sterntaler in unter 32 Minuten: Eine kleine Präsentation als Video:

Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, wie Sie dieses Video starten können  und / oder welche Funktion sich hinter welchem Symbol verbirgt, kann hier für eine kurze Hilfestellung klicken. Diese öffnet sich in einem neuen PopUp-Fenster. Wird die Hilfe nicht mehr benötigt, schließen Sie einfach das Fenster.
Was wie ein Aprilscherz klang, ist inzwischen eine feste Institution im Leipziger Kulturleben geworden: Das Puppentheater Sterntaler in der Talstraße beging am 01. April 2017 seinen 20. Geburtstag mit einer großen Gala. Während der Wartezeit bis Programmbeginn griff man auf eine frisch zubereitete Konserve zurück: "20 Jahre Sterntaler glitten in 32 Minuten als kleine Präsentation an unseren Gästen vorbei. Inzwischen wurde diese Präsentation in ein Videoformat konvertiert, sodass sich jeder diese über diesem Text anschauen kann.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden dieses beeindruckenden Abends:
Elke Wilde, Kerstin Braun und Frank Schenke sorgten für die musikalische Untermalung.
Wilmi Gerber begrüßte unsere Gäste im vollbesetzten Theater
Meike Kreim erzählte und spielte uns die Fabel von Frau Abel
Wolfgang Gerber und Frank Schenke führten durch das Sterntaler-Quiz
Ulrike Richter folgte mit zwei zauberhaften, kurzen Fabeln
Wolfgang Gerber ließ uns tief in WiWos Tourneetagebuch blicken
Meike Kreim und Rosi Lampe "schleppten" den leckeren Kuchen in den Zuschauerraum
Rosi Lape spielte die Volkszählungs-Szene aus Maries Baby 
Brigitte Grasse überraschte mit einer Gedenktafel zum Jubiläum
Meike Kreim erzählte und spielte von der Domestizierung der Katze
Frank Schenke zeigte eine Szene aus der Neuinszenierung "Vermessung der Welt"
Felicidad: Wilmi und Wolgang gaben Ausblick auf die nächsten 20 Jahre
Ein besonders herzliches Dankeschön an Babette und Janet für die Betreuung unseres Getränkeangebotes im Foyer; Janet erschuf auch die leckeren Sterntaler, die es im Verlauf des Programms zu gewinnen gab.
Auch im Sommer 2017 gastieren die Puppenspieler des Puppentheaters Sterntaler wieder an - diesmal vier - Wochenenden im Zoo. Freundliche Zoolotsen, Hinweisschilder und Ansagen weisen den Zuschauern den Weg. Der Besuch einer Puppenspielaufführung ist im Zooeintritt inbegriffen, kostet also nicht extra. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 16.00 Uhr.

Da es sich um eine Veranstaltung des Zoos Leipzig handelte, ist keine Reservierungen über das Sterntaler-Kartentelefon möglich. Bitte informieren Sie sich im Veranstaltungskalender auf der Startseite des Zoos, welches Stück an welchem Tag gespielt wird. Die Puppenspieler freuen sich auf Ihren Besuch.

An diesen Wochenenden können Sie das Puppenspiel im Zoo erleben:

Samstag, 05.08.  - Sonntag, 06.08. - Samstag, 12.08.  - Sonntag, 13.08. - Samstag, 19.08.  - Sonntag, 20.08. - Samstag, 26.08.  - Sonntag, 27.08
Besondere Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen: Puppenspiel im Zoo
Besondere Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen:
Puppenspiel im Grassimuseum
Puppenspiel im GRASSI - Ein Kooperationsprojekt des Puppentheaters Sterntaler mit dem Grassimuseum.

Wir danken dem Grassimuseum für die gemeinsame Umsetzung und Unterstützung des Projektes "Puppenspiel im GRASSI".

Puppenspiel und Musik für die ganze Familie - Sonntag, 09. Juli 2017 um 15.30 Uhr: Der Wolf und die sieben jungen Geisslein, ab 3 Jahre, Theater WiWo, Wilmi und Wolfgang Gerber

Im Anschluß besteht die Möglichkeit, das Museum zu besichtigen.

Die Aufführung findet im GRASSI Museum für Musikinstrumente, Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig, statt.


Puppenspiel und Ausstellungsbesuch für die ganze Familie - Sonntag, 06. August 2017 um 15.30 Uhr: Die Erbesnprobe oder Die Prinzessin auf der Erbse, ab 5 Jahre, PAPPERLAPAPP Puppenspiel und Erzähltheater Meike Kreim

Märchenraten in der Ausstellung, anschließend das Puppenspiel.

Die Aufführung findet im GRASSI Museum für angewandte Kunst, Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig, statt.

Eintrittspreise:

Kinder und Erwachsene zahlen jeweils 7,00 €
Ferienpass- und Leipzigpassinhaber zahlen jeweils vergünstigte 5,00 €

Bitte reservieren Sie Ihre Plätze über das Puppentheater Sterntaler!
In Kooperation mit dem Theater Töfte Ralf Kiekenhöfer, Halle/Westfalen.

Auf einer Insel im Atlantik treffen sich zwei Männer nach einem Schiffbruch.

Beide standen im Schatten eines Genies: Eugen Gauss als Sohn des berühmten Mathematikers, der Botaniker Aimee Bonpland als Weggefährte des großen Reisenden Alexander von Humboldt. Den einen treibt die Rache zurück nach Europa, der Andere wird aufgrund seiner politischen Haltung aus Deutschland ausgewiesen und will nach Amerika. Sie waren überall dabei, sie kennen die Fakten und Legenden um die Genies, die ihr Leben geprägt haben und sie nehmen kein Blatt vor den Mund!

Frei nach dem Roman von Daniel Kehlmann erzählt das Figurentheaterstück in pointierten Szenen vom Leben zweier Wissenschaftler im 19. Jahrhundert: Humboldt, der wie manisch daran arbeitet, die Welt zu vermessen. Und Gauß, der in seiner Genialität versteht, dass zwar alles messbar, aber deshalb noch lange nicht begreifbar ist. Die Parallelen zur heutigen Zeit sind unverkennbar, bilden die Tragik und Komik der Suche nach Erkenntnis ab.

Frei nach dem Roman von Daniel Kehlmann
Aufführungsrechte beim Rowohlt Theater Verlag, Reinbek bei Hamburg
Regie: Harald Richter, Erfurt
Figuren: Matthias Hänsel, Dresden
Szenografie: Christiane Weidringer, Erfurt
Musik: Christoph Schenker, Leipzig
Darsteller: Frank Schenke, Leipzig, und Ralf Kiekhöfer, Halle/Westfalen

Die Premiere findet am 29. September 2017 um 20.00 Uhr im Puppentheater Sterntaler statt.
20. Mai 2017 - Hurra: 3. Preis beim Familienfreundlichkeitswettbewerb
Oberbürgermeister Burkhard Jung hat in der LVZ-Kuppelhalle Leipziger Projekte und Personen ausgezeichnet, die sich ganz besonders für Familienfreundlichkeit in der Stadt engagieren. „Wir wollen mit dem Preis beispielgebendes Engagement für eine familienfreundliche Stadt würdigen und in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Gleichzeitig möchten wir aber auch Impulse geben und neue Entwicklungen anstoßen, die die Lebens- und Arbeitswelt für Familien in Leipzig unterstützen“, so Jung.

Die Jury aus Mitgliedern des Kinder- und Familienbeirates hatte insgesamt elf Vorschläge in die engere Wahl gezogen und vor Ort besucht. Der Familienfreundlichkeitspreis wurde bereits zum neunten Mal vergeben. Bisher wurden damit knapp 70 engagierte Personen und Initiativen ausgezeichnet.

3. Platz für das Puppentheater Sterntaler

Seit  20 Jahren begeistert das Theater in der Talstraße Klein und Groß.

Vielfältige Vorstellungen für Kindergärten, Horte und Schulen, aber auch für Familien und Erwachsene werden von dem kleinen Team - unterstützt von ehrenamtlichen Mitarbeitern und der eigenen Familie - außerordentlich engagiert gestaltet. Das Preisgeld stellte die Leipziger Messe zur Verfügung.


2. Platz für den GeyserHaus e.V.

In dem soziokulturellen Zentrum nahe des Eutritzscher Marktes ist fast alles versammelt, was Familien in einem Stadtteil in ihrer Freizeit so

brauchen: Familiencafé, Kneipe, Seniorenbüro, Jugendtreff, Musikschule, Spielplatz, Bühne oder Kreativkurse. Der Verein bietet seit nunmehr 26 Jahren für jährlich rund 80.000 Besucher aller Generationen eine große Palette an Soziokultur auf einem einzigartig gestalteten Gelände.


Hauptpreis für das Nachbarschaftsprojekt in der Dresdner Straße 59

In einem Pfarrhaus ist ein großzügiger Treffpunkt für die Nachbarschaft entstanden. Das anfangs organisierte Mitbring-Abendessen erweiterte sich in Eigenregie der Nutzer rasch zu einer ganzen Palette von Angeboten. Ob Erzähl-Café mit leckerem Kuchen, Spieleabend, Winterspielplatz, lebendiger Weihnachtskalender oder Hausaufgabenhilfe für Migrantenkinder - die „Dresdner 59“ wurde zu einem offenen Ort für alle Menschen - unabhängig von Alter, Herkunft oder Konfession. Kreative Ideen von und für Familien, Studenten, Senioren und Migranten prägen das Stadtteilprojekt der Evangelisch-Lutherischen Dreifaltigkeitskirchgemeinde in Zusammenarbeit mit der Diakonie.


Wir freuen uns über diese tolle Auszeichnung und gratulieren den übrigen Preisträgern von ganzem Herzen!
Eine Weihnachtsgeschichte von und mit Wilmi und Wolfgang Gerber

Im Wald herrscht Aufregung. Wieder einmal war Eule in der Stadt bei den Menschen und berichtet von den Vorbereitungen für das Weihnachtsfest. Gemeinsam mit Hirsch Egon, Lilli, dem Häschen und dem Eichhörnchen beraten sich die Tiere: "Wie wäre es, wenn wir auch Weihnachten feiern und uns gegenseitig Geschenke machen?"

Gesagt, getan, jeder bringt etwas von seinen Wintervorräten für das gemeinsame Weihnachtsessen herbei. Auch Förster Seppo und Walli, die Kräuterfrau, bereiten heimlich eine Überraschung für die Tiere vor.

Doch was ist das? Plötzlich sind alle alle Geschenke verschwunden. Ob ein Dieb im Wald herumschleicht? Wenn es doch endlich schneien würde, dann ließe sich vielleicht seine Spur finden!

Text, Bühne und Figuren: Theater wiwo
Es spielen Wilmi und Wolfgang Gerber


Die Premiere findet am Dienstag, 05. Dezember 2017 im Puppentheater Sterntaler statt.
Theater Fingerhut Frank Schenke: Die Vermessung der Welt (Erwachsene)
Theater WiWo Wilmi und Wolfgang Gerber: Spuren im Schnee (ab 4 Jahre)
PAPPERLAPAPP Puppenspiel und Erzähltheater Meike Kreim:
Die Grimmschwestern (Erwachsene)
Die Grimmschwestern - Grimmiges Figurentheater nur für nervenstarke Erwachsene,

eine Kooperation zwischen Anne Swoboda vom Theater 7schuh in Görlitz, und Meike Kreim, PAPPERLAPAPP Puppenspiel und Erzähltheater, Leipzig.

Zwei alte Frauen sind auf der Suche nach einem Märchen, das harmlos, harmonisch und romantisch ist, das man bedenkenlos erzählen könnte.

Aber da frisst ein Wolf ein kleines Mädchen, Bäuche werden aufgeschnitten, giftige Äpfel werden verteilt, Köpfe abgetrennt, Kinder gekocht, Fersen und Hände abgehackt, Mütter werden im Bad erstickt, Babys entführt...

Lassen Sie sich überraschen, was da alles auf Sie als Zuschauer zukommt - und behalten Sie dabei die Nerven!

Spiel: Anne Swoboda und Meike Kreim
Ausstattung: Annekatrin Heyne
Bühnenbau: Ewald Otto
Musik: Peter Dirkmann
Regie: Therese Thomaschke

Die Premiere im Puppentheater Sterntaler findet am 20. Oktober 2017 um 20.00 Uhr statt.
© 2005 bis 2017             Puppentheater Sterntaler             Talstraße 30             04103 Leipzig             anfrage@puppentheater-sterntaler.de
Kartenreservierungen: Entweder telefonisch (Anrufbeantworter) unter 0341 / 961 54 35 oder per Reservierungsformular auf dieser Website.
Hier klicken, um zur Startseite zurückzukehren