Tintinnabulis oder Das Rätsel des Glockenrades
Mit einem Zettel voller Fragen macht sich der 10-jährige Felix auf ins Schulkonzert, findet aber im Konzertsaal nur eine leere Bühne mit alten Instrumenten. Neugierig stöbert er zwischen den Raritäten herum und setzt auch das seltsame Rad voller Glocken in Gang. Der berauschende Klang des Glockenrades zieht die Gedanken des Jungen in einen Strudel der Zeit. Alles wirklich nur eine Blüte der Phantasie?

Im Gewimmel einer mittelalterlichen Stadt, mehr als ein halbes Jahrtausend zurück in der Vergangenheit, trifft er auf Mathis “mit der goldenen Stimme”, einen fahrenden Sänger. Hautnah erlebt Felix voller Staunen, Unsicherheit und Faszination mittelalterliches Leben und die Musik dieser Zeit. Doch irgendwann beginnt er sich zu fragen, wie er wieder nach Hause kommt…

Umgesetzt wird die Geschichte in einer Mischung aus Schauspiel und Figurenspiel in einem Bühnenbild, welches Elemente mittelalterlicher Malerei aufgreift.

Gemeinsam mit dem Protagonisten Felix lernen die Schüler die Musik Mittelalters und deren Instrumente kennen und erfahren Interessantes zum Alltagsleben dieser Epoche.

Es erklingen rekonstruierte Instrumente des Mittelalters, wie z.B. Portativ, Zink, Harfe, Flöten, Hörner, Trommel, Psalterium, Fidel, Trumscheit, Glockenspiel und Glockenrad u.a.

Inszeniert für Zuschauer zwischen 6 und 12 Jahren bzw. 1. bis 6. Klasse aller Schultypen

Frank Schenke: Figurenspiel

Ensemble cantilena aurea mit

Antje Sehnert - Blockflöten
Sabine Heller - mittelalterliche Harfe
Matthias Schubotz - Tenor
Veit Heller - Portativ, Trumscheit u.a.

Regie: Horst Günther
Choreographie: Mareike Greb
Kostümberatung: Melanie Möbius M.A.
Bühnenbildentwurf: Alexej Sagalovsky

Herzlich danken wir der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen für die finanzielle Förderung des Projekts sowie
Frau Gabriele Ruiz vom Tanzarchiv Leipzig, den Mitarbeiterinnen der Bibliothek für Musik und Theater Leipzig, Frau Dr. Christina Link (Kulturhistorisches Museum Magdeburg), Frau Bettina Biel M.A. und Frau Angelika Langner für die fachliche Unterstützung.

Foto: Sebastian Brauer

Wir danken für die freundliche Unterstützung durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.
Tintinnabulis oder Das Rätsel des Glockenrades
Ensemble Cantilena Aurea + Frank Schenke: Tintinnabulis oder Das Rätsel des Glockenrades
© 2005, 2019      Puppentheater Sterntaler      Talstraße 30      04103 Leipzig
Kartentelefon: 0341-9615435      Kartenreservierung ab sofort direkt im Spielplan.